In Trauer und in Gedenken an unser Mitglied Uwe Grossmann

SC Hansa 11 – Niendorfer TSV II 0:0

Erneut nur Remis im Spitzenspiel

Nach dem etwas unglücklichen Unentschieden beim Tabellenführer am 14. Spieltag, stand letzten Freitag direkt das nächste Spitzenspiel an. Dieses Mal empfing unsere Liga den Tabellennachbarn Niendorfer TSV Fußball II zum Kampf um Platz 2.

Unsere „Elfer“ begannen unverständlicherweise äußerst unkonzentriert und hatten in der ersten Halbzeit sichtlich Probleme mit der schnellen und direkten Spielweise der Gäste – Resultat war ein Fehlpass-Festival, dass die Niendorfer glücklicherweise aber nicht zu einem Tor nutzen konnten. In der Halbzeitpause gab es dann eine sicherlich nicht überraschende Standpauke vom Trainergespann und eine Umstellung im System. Der aus taktischen Gründen auf der Bank sitzende Ferhat Cetin kam für Kay Blar ins Spiel und sollte fortan Sven Weißner als zweite Spitze unterstützen. Unsere Liga kam nun etwas besser ins Spiel, musste aber immer wieder auf die schnellen Gegenangriffe der Niendorfer aufpassen. Die beste Chance der Gäste in dieser Phase vereitelte der wiedergenesene Tormählen mit einer Glanzparade, als er einen verdeckten Schuss ins lange Eck gerade noch um den Pfosten lenken konnte. Die junge Niendorfer Mannschaft wurde mit zunehmender Spieldauer immer ungeduldiger und drängte nun mit allen Mitteln auf die Führung, wodurch sich einige Räume für unsere „Elfer“ ergaben. Doch sowohl Ferhat Cetin, als auch Hasan Citak scheiterten freistehend vor dem gegnerischen Torwart. Als wenig später erneut Cetin nach einer klasse Ballmitnahme mit einem wuchtigen Linksschuss lediglich die Latte traf und Michel Netzbandt unbedrängt über das leere Tor schoss, schien es traurige Gewissheit zu werden, dass unsere Mannschaft an diesem Tag kein Tor mehr schießen sollte. Stattdessen musste man in der Schlussphase sogar noch um den einen Punkt bangen, als ein Akteur der Gäste völlig frei im 5m-Raum an den Ball kam, Tormählen aber erneut mit einem tollen Reflex das Unentschieden rettete.

Am Ende hieß es erneut Punkteteilung für unsere Liga. Sicherlich muss man, wenn man den Spielverlauf über 90 Minuten sieht, mit diesem Punkt gegen einen sehr starken Gegner zufrieden sein. Allerdings sollte man Großchancen, wie an diesem Spieltag, zu einem glücklichen Sieg in Zukunft besser nutzen, will man nicht den Anschluss zur Spitzengruppe verlieren.

SSV Rantzau – SC Hansa 11 1:1 (0:1)

Liga entführt Punkt beim Tabellenführer

Spitzenspiel an der Düsterlohe. Am vergangenen Sonntag empfing der Tabellenführer SSV Rantzau unsere “Elfer” zum Gipfeltreffen der Bezirksliga West.

Das Trainergespann Bichel/Najjar reagierte auf den breiten und an diesem Tag sehr tiefen Rasenplatz der Hausherren und deren schnelle Aussenstürmer und stellte die Mannschaft, anders als zuletzt, in einem 4-5-1 auf. Zudem half Daniel Medina-Burgos (eigentlich Feldspieler unserer 2.Herren) im Tor aus, da die etatmäßigen Torhüter Tormählen und Rüschen verletzt nicht zur Verfügung standen und Kirchner im Urlaub weilte.

Die Gastgeber, die bis zu diesem Spieltag daheim ohne Punktverlust waren, warteten erst einmal ab und suchten ihr Glück in langen Diagonalbällen, ohne anfangs wirklich gefährlich zu werden. Unsere “Elfer” übernahmen daher von Anfang an mit viel Laufarbeit und frühem Pressing das Geschehen. So dauerte es nicht lange, bis unsere Liga zu ersten guten Torchancen kam. Eine davon nutze der überragende Markus Lemmle, nach Vorarbeit von Michel Netzbandt, nach 10 Minuten zum 1:0. Unser SC Hansa 11 drückte weiter und kam wenig später, neben einigen leider zu unplatzierten Distanzschüssen, zu einer weiteren hochprozentigen Torchancen. Lemmle eroberte sich tief in der Hälfte des SSV Rantzau den Ball und lief aus dem Halbfeld alleine auf den gegnerischen Torwart zu, um anschliessend in die Mitte zum mitgelaufen Weißner zu passen – leider konnte im letzten Moment ein Verteidiger der Heimmannschaft diese Chance noch vereiteln. Anstatt mit einer beruhigenderen Führung ging es mit diesem knappen 1:0 in die Pause. Auch wenn bei besserer Chancenverwertung eine höhere Halbzeitführung sicherlich möglich und nicht unverdient gewesen wäre.

Die zweite Halbzeit begann, wie zu erwarten, offensiver von den Gastgebern, ohne dabei aber zu hochkarätigen Chancen zu kommen. Mit andauernder Spielzeit schwanden die Kräfte und nach zwei kurz aufeinanderfolgenden Auswechslungen nutze der SSV Rantzau die Unordnung in der Formation unserer “Elfer” für den Ausgleich. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau lief ein Akteur der Heimmannschaft auf unsere Viererkette zu und fand mit einem schönen Pass die Schnittstelle und bediente damit einen der schnellen Offensivspieler. Dieser fakelte nicht lange und netzte freistehend ein – der über die gesamte Spielzeit souverän und fehlerfrei agierende Medina-Burgos blieb bei diesem platzierten Schuss ins lange Eck leider ohne Abwehrchance. Von da an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die etwas klareren Chancen hatten hierbei aber erneut unsere “Elfer”, denen ein weiteres Tor durch Sven Weißner, nicht ganz unumstritten, wegen Abseits aberkannt wurde. Zudem setzte der eingewechselte Ferhat Cetin einen Seitfallzieher freistehend aus kurzer Distanz deutlich über das Tor.

So blieb es am Ende bei einer nicht unverdienten, aus Sicht unserer Liga aber etwas unglücklichen Punkteteilung im Spitzenspiel, welches unsere “Elfer”, gerade in der ersten Hälfte, bei besser Chancenverwertung auch für sich entscheiden hätten können.

SC Hansa 11 – Sparrieshoop 6:0 (2:0)

Liga nach Heimsieg gegen den TSV Sparrieshoop wieder auf Platz 2

Nachdem das Auswärtsspiel beim SC Ellerau vergangene Woche kurzfristig abgesagt wurde, hieß es am Freitagabend zum zweiten Mal hintereinander Heimspiel und die Chance sich den zweiten Tabellenplatz zurückzuholen.

Unsere “Elfer” begannen dieses Spiel von Anfang an sehr konzentriert gegen tiefstehende Gäste aus Sparrieshoop, welche unsere Mannschaft erst in der eigenen Hälfte anliefen. So erforderte es eine Menge Geduld um zu ersten Chancen zu kommen, doch in der 20. Minute nutzte Hasan Citak eine der Ersten. Nach einem Foul an Netzbandt legte sich Citak den Ball 25m vorm Tor zurecht und knallte diesen in Richtung des Gästekeepers. Auf halbem Weg wurde der Schuss allerdings unglücklich von einem Verteidiger der Gästemannschaft abgefälscht und landete unhaltbar im kurzen Eck – 1:0. Nach und nach fanden unsere “Elfer” weitere Lücken in der Defensive von Sparrieshoop und erspielten sich weitere Chancen. Einen der schnell vorgetragenen Spielzüge verwertete der unermüdliche Lemmle überlegt ins lange Eck. Mit 2:0 ging es schließlich auch in die Halbzeit.

Unsere Liga hatte sich in der Pause einiges vorgenommen und wollte schnell mit dem 3:0 für eine mögliche Vorentscheidung sorgen. Die Offensivabteilung unserer “Elfer” spielte sich nun regelrecht in einen Rausch und kombinierte schnell und direkt in Richtung Gäste-Tor. Nach einer der schönsten Kombinationen des Abends parierte der Torwart von Sparrieshoop einen Treffer von Netzbandt im 1 gegen 1 mit einem guten Reflex, der Nachschuss von Kipke konnte aber nur noch regelwidrig mit der Hand von einem Gästeverteidiger auf der Linie geklärt werden – Konsequenz: Rote Karte für den TSV und Elfmeter für unseren SC Hansa 11. Weißner ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und markierte mit seinem 9. Saisontreffer das 3:0. Mit dieser sicheren 3-Tore-Führung und einem Mann mehr auf dem Platz ließ unsere Mannschaft den Ball kontrolliert laufen und erspielte sich Chance um Chance. Folgerichtig fiel in der 67. Minute das 4:0. Weißner, der von der Gäste-Verteidigung nicht zu halten war, spielte an der Grundlinie seinen Gegenspieler aus und legte quer auf Netzbandt, der wenig Probleme hatte den Ball über die Linie zu drücken. Unser Trainergespann Bichel/Najjar wechselte noch einmal frische Kräfte ein und das sollte sich auszahlen. Der eingewechselte Koch schlug einen Eckball direkt auf den Kopf des aufgerückten Aussenverteidigers Nouri, dieser legte ab auf Kipke – 5:0. Den Schlusspunkt setzte erneute der starke Citak, der einen Querpass von Netzbandt nur noch über die Linie drücken musste.

Am Ende blieb es bei diesem verdienten 6:0-Heimsieg gegen eine sehr fair spielende Mannschaft aus Sparrieshoop, die es sich am Ende nicht nehmen ließ, nach der Partie noch einige Runden Beer-Pong mit unseren “Elfern” zu spielen und den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.

Am 08.11. kommt es nun beim SSV Rantzau zum Duell Erster gen Zweiter. Das Team freut sich auf diese Herausforderung und hofft, dass viele Hanseaten den Weg nach Rantzau finden..

SC Hansa 11 – Union Tornesch 2:0

Liga gewinnt Topspiel

Am vergangenen Freitag empfingen unsere “Elfer” die ambitionierte Mannschaft des FC Union Tornesch.

Unsere Liga wollte die erste Saisonniederlage gegen den TSV Seestermüher Marsch vergessen machen und agierte von Anfang an hochkonzentriert. Tornesch, das in der Vorwoche den Spitzenreiter SSV Rantzau mit 2:0 besiegt hatte, wurde von unserer Liga schon früh im Spielaufbau attackiert und somit zu langen Bälle gezwungen, welche die kompakte Defensive unserer ”Elfer” zumeist vor keine große Herausforderung stellte. In der 20. Minuten dann ein Schreckmoment, als Hakan Bayraktar nach einem Pressschlag verletzt liegen blieb und nicht weiter spielen konnte. Sven Weißner übernahm seinen Platz in der Offensive und sollte nur 8 Sekunden nach seiner Einwechslung für die verdiente Führung sorgen. Langer Einwurf von Ole Schatz auf den Kopf von Robert Kipke, welcher den Ball an den zweiten Pfosten verlängerte. Dort spekulierte Weißner auf den Ball und markierte mit seinem 8. Saisontor die Führung. Unsere Mannschaft übernahm nun die Partie und spielte sich ansehnlich noch weiter Chancen heraus, verpasste es aber den Vorsprung auszubauen. In der 41. Minute war es dann allerdings doch noch vor dem Pausenpfiff soweit. Ein durch frühes Pressing gewonnener Ball wurde schnell und direkt über mehrere Stationen auf die Außenbahn zu Michel Netzbandt gespielt, welcher ihn in den Rücken der Abwehr auf Hasan Citak zurücklegte. Citak nahm Maß und ließ dem Gäste-Torwart aus 16m keine Chance.

In der zweiten Halbzeit stemmte sich Tornesch mit aller Macht gegen die drohende Niederlage, scheiterte mit ihren Angriffsbemühungen aber an einer sehr diszipliniert spielenden Hansa-Mannschaft. Mit ablaufender Spielzeit warfen die Gäste alle Mann nach vorne – der Anschlusstreffer sollte ihnen allerdings nicht gelingen. Stattdessen boten sich unseren “Elfern” weitere gute Chancen. Die beiden besten Möglichkeiten zur Entscheidung vergaben Markus Lemke im 1 gegen 1 und Ferhat Cetin mit einem 30m Lattenkracher.
Am Ende blieb es bei einem verdienten 2:0-Erfolg und der Tabellenführung bis Sonntag.

70, Geburtstag

Unser langjähriges Mitglied Peter Muffy begeht am 07.10.15 seinen 70. Geburtstag.

Der Vorstand und die gesamte Hansa- Familie wünschen ALLES GUTE, vor allem Gesundheit.